Interview mit Chia Charms / Ain’t No Snail

This post is also available in: enEnglish

Chaishop: Hallo Sylva, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für diese Interview nimmst. Viele Leute kennen Dein Modelabel Ain’t No Snail und Alter Ego Chia Charms bereits. Erzähl doch mal kurz: wie bist Du dazu gekommen, eigene Kreationen zu entwerfen?

Chia: Während meiner Ausbildung zur staatlich geprüften Modedesignerin im Jahr 2012 entdeckte ich die Goa-Szene, deren Partys immer ein besonderes Erlebnis waren. Besonders aufgefallen sind mir dort u.a. die Kleidungsstücke und eines davon war die Haremshose, die bei Goa-Anhängern und Anhängerinnen sehr beliebt war – und es noch immer ist. Mir fiel damals aber auf, dass alle nur ziemlich dünne Sommer-Haremshosen trugen und so entstand kurz darauf mein erster Prototyp einer Winter-Haremshose mit Fleecefutter! Schon während meiner Ausbildung verkaufte ich einige Stücke. So entstand mein Label und mein Sortiment erweiterte sich schnell.

Chaishop: Interessant. Wie und wo werden Deine Werke produziert?

Chia: Ich nähe viele Kleidungsstücke selbst zu Hause in meinem Arbeitszimmer. Seit Kurzem arbeite ich auch mit anderen Produktionsstätten zusammen, die meine Designs drucken und Kleidung auf Anfrage herstellen. Darauf achte ich natürlich auf faire Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Produktion.

Chaishop: Welche Hürden gab es auf dem Weg zum Erfolg? Kannst Du jungen Kreativen etwas raten, was sie auf jeden Fall tun sollten? Und was sie auf jeden Fall seinlassen sollten?

Chia: Aller Anfang ist schwer, so war es auch für mich. Ich hatte keinerlei Startkapital und habe nur Auftragsarbeiten gemacht mit Anzahlungen, damit ich die Stoffe kaufen konnte.

Ich habe immer (zu) viele neue Ideen, aber über die Jahre habe ich verstanden, dass ich mich am Besten auf wenige „Bestseller“ konzentrieren sollte, denn andauernd neue Stücke zu kreieren, Prototypen und Fotoshootings zu machen raubt einem viel Zeit, besonders, wenn es dann nicht so ankommt, wie man dachte. Aber das trifft natürlich nicht auf jeden zu, manche machen ja mit maßgefertigten Einzelstücken ein gutes Geschäft.

Besonders, wenn man von seiner Kunst leben möchte, sollte man viel Geduld mitbringen. Ich denke der häufigste Fehler von „Newcomern“ ist, dass sie anfangen und denken, sie werden in kürzester Zeit erfolgreich sein – so ist es leider nicht, also: dranbleiben!

Chaishop: Wir haben ein neues Design mit Sacred Geometry bei Dir im Sortiment gefunden: den Space Sweater. Was bedeutet Sacred Geometry für Dich?

Chia: Ich liebe geometrische Formen! Das sieht man sicher auch an meinen anderen Designs. Das harmonische Zusammenspiel der verschiedenen Formen finde ich beruhigend. Gleichzeitig lassen sich mit der Farbgebung super verschiedene Stimmungen ausdrücken

Chaishop: Gibt es Symbole, die Dich besonders ansprechen?

Chia: Ich mag Dreiecke und Kreise sehr gerne… eigentlich Alles was sich am Ende gut zu einem schönen geometrischen Muster zusammensetzen lässt. Das „Aum“ kommt in meinen Designs auch häufiger vor, da ich oftmals auch darauf achte, was meinen Kunden gefällt. Am liebsten kreiere ich aber meine eigenen Symbole zB mein Logo, welches auch ab und zu in meinen Designs erscheint 😉

Chaishop: Interessant. In welchem ‚Genre‘ würdest Du Deine Kreationen ansiedeln? Sie sehen ja teils so aus, als könnte man sie auf einer Party und auch im Alltag tragen. Ist das bewusst so gewollt?

Chia: Ja! Ich liebe praktische Kleidung, die man sowohl im Alltag, als auch auf Festivals/ Partys tragen kann. Also… es ist wohl eine Mischung aus Festivalkleidung und Streetwear, aber da lege ich mich gar nicht so fest… das kommt einfach!

Chaishop: Es wird kalt in Leipzig. Wie wirst Du Deinen Winter verbringen? Hast Du einen Tipp für unsere Leser, der sich nicht im Reiseführer findet?

Chia: Ich liebe es warm! Deshalb verbringe meinen Winter in Kalifornien und Mexico. Dort habe ich leider keine konkreten Tipps für euch, aber egal wohin ihr reist, lasst den Reiseführer daheim, geht einfach los, trefft Einheimische und schon habt ihr ein Erlebnis, das euch kein Reiseführer geben kann 😉

Chaishop: Hehe. Super, vielen Dank – wir freuen uns sehr, dass Du Deine Story und Deine Gedanken mit unseren Lesern teilst. Einen wunderbaren Winter wünschen wir Dir und allen, die an Ain’t No Snail beteiligt sind.

Links:

Ain’t no Snail Website
AintNoSnail etsy Store
Ain’t no Snail bei psy7

English version of this interview


This post is also available in: enEnglish

About Markus

I love you. :-)
View all posts by Markus →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.