Drugchecking – ein effektives Instrument zur Verbesserung der Drogenarbeit?

Author: Adam
Date: Oct 28, 2008
Views: 2333
Area: News

Einladung zum Drugchecking–Fachtag, 13.11.2008 (Berlin)


Drugchecking–Fachtag, 13.11.2008 (Berlin)

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer einer rationalen und wirksamen Drogenarbeit und Drogenpolitik, sehr geehrte Damen und Herren!

Hiermit weisen wir - die Vertreterinnen und Vertreter der Drugchecking- Initiative Berlin-Brandenburg - auf die Drugchecking- Fachtagung am 13.11.2008 in Berlin hin.

Wir würden uns freuen, Sie auf der Tagung als Gast begrüßen zu können und bedanken uns schon im Voraus für die Veröffentlichung des Tagungshinweises in Ihren Terminankündigungen und Newslettern!

Alle unten stehenden Informationen finden Sie auch auf unserer Website www.drugchecking.eu (Weiterleitung auch von www.drugchecking.de).
Zu den Inhalten und zum Programm der Tagung sowie zum Anmeldeformular gelangen Sie direkt unter www.drugchecking.eu/htm/programm.htm.

~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~

"Drugchecking – ein effektives Instrument zur Verbesserung der Drogenarbeit? "

Das Testen von illegalen Substanzen trägt erheblich zum Gesundheitsschutz von drogenkonsumierende n Menschen bei, ist aber bislang in Deutschland nicht möglich. Die Tagung bietet einen Überblick über Drugchecking- Ansätze, ihre Verankerung in moderne suchtpräventive Konzeptionen, Erfahrungen von Drugchecking- Projekten im deutschsprachigen und europäischen Raum und die Vorstellung eines aktuell bestehenden Drugchecking- Projekts.

Do., 13. November 2008
14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Berliner Rathaus (Rotes Rathaus)
Rathausstr. 15, 10178 Berlin
Kostenbeitrag: € 5,- (inkl. Getränke)

Diskutierte Aspekte:

  • Zielstellungen von Drugchecking
  • Einpassung in aktuelle Konzeptionen von Drogenarbeit
  • Effektivität und Effizienz von Drugchecking
  • Fragen zur rechtlichen Situation und den rechtlichen Bedingungen
  • Strategien zur Implementierung von Drugchecking in Deutschland

Programm:

14:00 – 14:15 Uhr:
Grußworte
N.N.

14:15 – 14:45 Uhr
Das Berliner Drugchecking- Programm 1994/95:
Erfahrungen mit der Justiz, der Politik und dem etabliertem Drogenhilfesystem. Was hat die Kommunikation von Drugchecking- Ergebnissen bei den Konsumenten bewirkt?
Tibor Harrach, Pharmazeut, Eve & Rave Berlin e.V., Lehrbeauftragter (pharmazeutische Chemie) an der Freien Universität Berlin

14:50 – 15.20 Uhr
Betäubungsmittelrech tliche Rahmenbedingungen von Drugchecking: Wie ist Drugchecking unter den derzeitigen gesetzlichen Bedingungen in Deutschland möglich?
Prof. Cornelius Nestler, Institut für Straf und Strafprozessrecht
(Universität Köln)

15.25 – 16.00 Uhr
--- Pause ---

16:00 – 16:30 Uhr
Effektivität und Effizienz von Drugchecking- Projekten (unter besonderer Berücksichtigung der EU Studie „Auswirkungen von Pill-Testing- Programmen auf das Konsumverhalten und das Risikobewusstsein von Gebrauchern synthetischer Drogen“)
Rüdiger Schmolke, Leitung Suchtpräventionsfach stelle Chill out, Potsdam

16:35 – 17:05 Uhr
Projektvorstellung: Drugchecking in der Schweiz
Alexander Bücheli, stellv. Betriebsleiter, Jugendberatung Streetwork, Zürich

17.10 – ca. 17.40 Uhr
--- Abschlusspodium ----

Moderation:
Heike Drees, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband (DPW) Berlin, Referatsleiterin Gesundheitsfö rderung – Suchthilfe – Aids

------------ --------- --------- --------- --------- --------- --------- --------- --------- --------- ------
Direkt zur Anmeldung: www.drugchecking.eu/htm/programm.htm
Alle Infos zur Drugchecking- Initiative Berlin-Brandenburg unter www.drugchecking.eu
(Weiterleitung auch von www.drugchecking.de)

~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ ~~~~~


www.drugchecking.eu

no comments yet

Please log in to add a comment.
add Comments!
comments
For loged in users a comment form appears here.